Schneidkantenpräparation

Über Schneidkantenpräparation

Loading...

Hersteller von Zerspanungswerkzeugen wie Bohrer-, Fräser-, Schneid-  und Wendeplatten geraten unter Druck, immer leistungsfähigere Werkzeuge für den Markt bereitszustellen. Erwünscht sind höhere Zerspanungsleistungen, bessere Oberflächengüten und geringere Toleranzen in Kombination mit schnelleren Prozesszeiten und niedrigeren Stückkosten bei der Zerspanung.

In Bearbeitungszentren, Roboterzellen und CNC bwz. NC gesteuerten Einheiten, in denen Bauteile zerspant werden, gibt es festgelegte Abläufe für die Bearbeitung. Nicht nur die Bearbeitungsgeschwindigkeit, sondern auch Prozessparameter wie Vorschübe, Zustellungen und die Zerspanungsleistung spielen eine wesentliche Rolle. Um so wichtiger ist es, dass für die Bohr-, Fräs- und Drehoperationen leistungsfähige Werkzeuge zur Verfügung stehen.

Die Präparation der Schneiden von Zerspanungswerkzeugen sowie der Spannut ist eine Möglichkeit, um die Performance der Werkzeuge zu steigern und den Bearbeitungsprozess effizienter zu gestalten.

Ziel der Schneidkantenpräparation

Die Präparation der Werkzeugschneide zielt darauf ab, Defekte an der Schneidkante auszubessern, sowie die "Schartigkeit" (Rautiefe und Struktur) der Schneidenoberfläche zu reduzieren, was die Kantenfestigkeit erhöht.
  
Die Oberflächen der Zerspanungswerkzeuge werden in der Regel mit einer Beschichtung veredelt. Durch die Beschichtung erhalten die Werkzeuge eine hohe Härte, erzeugen weniger Reibung und haben u.a. einen niedrigeren Wärmeleitkoeffizenten. Vor und nach dem Beschichtungsprozess ist eine Behandlung der Werkzeugoberfläche und die Schneidkantenpräparation unerlässlich.

Vorteile der Schneidkantenpräparation

  • Durch die Präparation der Schneidkante kann die Beschichtung des Werkzeugs im Bereich der Schneide besser haften und ist haltbarer. Materialausbrüche an der Schneide durch thermomechanische Einflüsse werden durch die Schneidkantenpräparation deutlich reduziert. Dies wiederum kann die Standzeit des Werkzeugs um ein Vielfaches erhöhen.
     
  • Die Bearbeitungsqualität und Schnittgenauigkeit der präparierten Werkzeuge wird gesteigert. 
     
  • Durch eine Bearbeitung der Spannuten kann ein besserer Spanabfluss gewährleistet werden. Durch geringere Reibung entsteht zwangsläufig weniger Reibwärme. Daher können die Einsatzparameter beim Zerspanen im Bearbeitungszentrum verändert werden - wie z.B. die Erhöhung von Drehzahl und Vorschub. Und das, ohne die Werkzeuge einer thermischen Überlastung auszusetzen.
     
  • Auch wenn die Kosten für die Schneidkantenbearbeitung einen vergleichweise kleinen Teil im Herstellungsprozess von Zerspanungswerkzeugen einnehmen, ist der Vorteil für den Endanwender des Werkzeugs enorm. Je nach Art des Zerspanungswerkzeug kann die Standzeit verdoppelt oder teilweise verdreifacht werden. Und das wirkt sich auf den kompletten Prozess aus.

 

 

Schneidkantenbearbeitung Hartmetallwerkzeuge

Hartmetallwerkzeuge werden vor der Beschichtung bearbeitet. Insbesondere an den Schneidkanten erleichert eine gezielte Präparation und Verrundung mit abrasiven Bürsten die spätere Beschichtung.

Loading...
Copyright 2022 Osborn GmbH. All rights reserved.
Loading...